Ziele erreichen: Ziele richtig setzen und verfolgen

Ziele erreichen

Inhalt:

4.8
(5)

Ziele zu erreichen, heißt erfolgreich zu sein. Ziele dienen der Orientierung und Motivation. Wie Sie Ihre persönlich gesetzten Ziele erreichen können, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Welche Ziele möchten Sie erreichen?

Wer etwas im Leben erreichen will, muss sich Ziele setzen. Nur mit Zielen wissen wir, ob wir am richtigen Weg sind oder uns gerade in eine falsche Richtung bewegen. Die formulierten  Ziele sollen möglichst konkret, realistisch und vor allem umsetzbar sein. Oft scheitert man jedoch bereits an falsch gesetzten Zielen, bevor man in die Umsetzung kommt.

Als ersten Schritt muss man die persönlichen Ziele definieren. Wesentlich dabei ist – und das wird oft vergessen – dass die Ziele mit unserem Eigenbild im Einklang sind. Welche Bild habe ich von mir und welches Bild habe ich von meinem zukünftigen Ich?
Nur wenn meine Ziele an diesem Zukunfts-Ich ausgerichtet sind, kann ich sie erreichen. Habe ich zum Beispiel von mir das Bild, sehr unsportlich zu sein, werde ich mich auch so verhalten. Und keine Motivation der Welt wir mir dabei helfen, langfristig ins Fitness-Center zu gehen. 

Wichtig ist zu unterscheiden, dass Ziele keine ToDos, Träume oder Visionen sind. Sie haben eine feste Absicht mit konkretem Bestreben. Wer seine Ziele erreichen will, ist auch davon überzeugt, sein Vorhaben in die Tat umsetzen zu können. Es geht nicht um rationale Erkenntnis, sondern um Herzensangelegenheiten.

Ziele richtig setzen, kann man lernen. Je öfter Sie dies tun, desto besser werden Sie darin. Wenn Sie die Tipps in diesem Artikel bei Ihrer Zielsetzung beachten, werden Sie beim nächsten Mal schon deutlich besser darin sein, Ihre Ziele zu erreichen,.

Wie kann man Ziele besser erreichen?

Ziele zu formulieren ist leichter, als sie aktiv anzugehen. Wie für eine erfolgreiche Bergtour braucht es auch für das Setzen und Erreichen von Zielen eine ausführliche Planung. Außerdem müssen Sie immer den Gipfel im Auge behalten – ähnlich ist es mit den Zielen.

Je höher der Gipfel, den Sie anvisieren, sprich je größer das Ziel ist, dass Sie erreichen möchten, umso leichter können Sie Hindernisse am Weg überwinden. Zu kleine Ziele werden schon von kleinen Hindernissen verdeckt. Haben Sie jedoch ein großes, langfristiges Ziel im Auge, muss es schon ein sehr großes Hinderniss sein, dass Ihnen die Sicht auf den Gipfel verdeckt.

Denken Sie deshalb immer an das Erfolgserlebnis und die Vorteile, die entstehen, wenn Sie Ihr Ziel, sprich Ihren persönlichen Gipfel, erreicht haben. Folgende Tipps & Methoden werden Ihnen dabei helfen, Ihre wichtigsten Ziele realistischer zu setzen und dadurch ein erfüllteres Leben zu genießen.

Ziele-erreichen

Tipp #1: Konkretisieren Sie Ihr Ziel

Achten Sie darauf, immer ein Ziel nach dem anderen zu fokussieren. Neben den kurzfristigen Zielen gibt es auch langfristige Ziele. Setzen Sie Prioritäten und erstellen Sie einen Plan. Machen Sie sich konkrete Gedanken darüber, wann Sie das Ziel erreichet haben möchten und geben Sie sich ausreichend Zeit. Bei großen Zielen spielt es keine Rolle, ob man sie ein paar Jahre schneller oder langsamer erreicht!

Übergeordnete Begriffe sind beim Formulieren der Ziele fehl am Platz. Gehen Sie so weit wie möglich ins Detail und definieren Sie für sich selbst, wie Ihr Ergebnis aussieht und was genau Sie in welcher Zeitspanne erreichen wollen.

 Halten Sie diese Planung schriftlich fest und nehmen Sie dieses Dokument regelmäßig zur Hand, um zu prüfen, ob Sie die Richtung verlieren. Bei großen Zielen reicht es, zwei- bis dreimal jährlich die Richtung zu prüfen. Bei Etappenzielen ist es wöchentlich oder monatlich nötig.

Tipp #2: Glauben Sie an sich selbst

Viele Menschen neigen dazu, sich selbst zu limitieren und trauen sich sowohl privat als auch beruflich zu wenig zu. Genau das hält sie davon ab, ihren Zielen effektiv und mit völliger Überzeugung nachzugehen und voranzukommen.

Ängste und Selbstzweifel sind bei gesetzten Zielen fehl am Platz. Neue Ziele bedeutet neue Wege zu erkunden und auch zu gehen! Lassen Sie sich nicht von Ihren Grenzen aufhalten – die sind dazu da, überwunden zu werden. Denken Sie an das Bild mit dem großen Berg und den Hindernissen und fokussieren Sie nicht zuviel auf das, was passieren kann. Probleme lassen sich erst lösen, wenn sie da sind, also zuerst losgehen!

Tipp #3: Achten Sie auf eine positive Formulierung

Eine positive Formulierung Ihrer Ziele ist nicht nur motivierender, sondern langfristig gesehen auch deutlich effektiver. Arbeiten Sie nicht mit „Weg-von“ Ideen, sondern steuern Sie die Zielgerade an und formulieren Sie auf das Ziel „Hin zu“. 

Zum Beispiel bringt es wenig, als Ziel zu setzen „Ich will in 6 Monaten weg von diesem Job.“ Denn sobald der derzeitige Druck wegfällt, wissen Sie nicht, in welche Richtung Sie weglaufen sollen. Was geschieht, Sie bleiben wieder stehen und alles bleibt beim Alten. Darum ist ein Hin-Zu Ziel wichtig „Ich möchte in 6 Monaten einen neuen Job, in dem ich gefordert und gefördert werde und in dem ich mich weiterentwickeln kann.“ An diesem Ziel können Sie sich jederzeit orientieren.

Stellen Sie sich das Endergebnis vor, wenn gesetzte Ziele erreicht wurden – denken Sie an das erfüllende Gefühl, wieder etwas geschafft zu haben. Stärken Sie sich in Ihrer Begeisterung und motivieren Sie sich körperlich und seelisch, indem Sie sich immer wieder das Ergebnis vor Augen halten. Wenn Sie Zwischenziele erreichen, wissen Sie, dass Sie am richtigen Weg sind. Feiern Sie die Zwischenziele mit kleinen Belohnungen!

Sie wollen kostenlose Tipps aus der Coaching-Praxis?

Jetzt unseren Newsletter bestellen (kein Spam, jederzeit kündbar)!

Tipp #4: Positive Fehlerkultur und Reflexion

Dass im Leben nicht immer alles geradlinig verläuft, ist eine Erfahrung, die die meisten Menschen machen. Ziele zu erreichen, heißt mutig zu sein und neue Wege einzuschlagen –  Stolpersteine und Hürden gehören zum Weg dazu, wie Schlaglöcher auf einem Wanderweg.

Jedes Hindernis gibt uns die Möglichkeit zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen. Natürlich brauchen wir dazu den richtigen Blickwinkel. Statt sich zu bemitleiden oder die Flinte ins Korn zu werfen, fragen Sie sich immer dann, wenn es schwierig wird „Was ist das Gute an dieser Situation?“ und hören Sie nicht auf, darüber nachzudenken, bis Sie mindestens drei Punkte aufgeschrieben haben. So entwickeln Sie automatisch eine andere Einstellung zu Fehlern und Hindernissen. 

Reflektieren Sie regelmäßig, wie Sie vorgegangen sind. Beantworten Sie für sich folgende Fragen und ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse daraus:

Tipp #5: Visualisieren Sie Ihre Ziele

Unsere logische, linke Gehirnhälfte kann nur drei Monate im Voraus planen. Wenn wir uns mit langfristigen Zielen beschäftigen, geht das deshalb nicht über den Verstand. Für diese Planung brauchen wir Emotion und Kreativität. Diese schaffen wir am besten mit Bildern und Visualisierungen. 

Visualisierung ist ein effektiver Treibstoff für Ihren Weg zum Ziel. Lassen Sie dazu in einem entspannten Zustand Ihren Gedanken freien Lauf und versuchen Sie, die entstehenden Bilder in Erinnerung zu behalten. Sobald Sie das Gefühl verspüren eine Zieletappe erreicht zu haben, halten Sie das entweder schriftlich oder bildlich fest. So haben Sie Ihre Ziele immer vor Augen! 

Auch das Visualisieren von Hindernissen ist hilfreich. Wie groß ist ein Problem vor Ihrem geistigen Auge? Wie nah steht es vor oder hinter Ihnen? Welche Farbe hat es? Denken Sie daran, Sie können diese Bilder nach Belieben verändern und damit Ihre Repräsentation von Problemen, die es zu lösen gilt!

Visualisieren Sie das Ergebnis der Zielerreichung. Egal, ob es sich um ein privates, sportliches oder berufliches Ziel handelt: visualisieren Sie das Überqueren der Ziellinie als SiegerIn, das Einziehen in Ihre eigenen vier Wände oder das Gefühl Ihr eigener Chef zu sein! Dieses positive Gefühl der Visualisierung wird Ihnen helfen, Ihr individuell gesetztes Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich in Momenten, wo es nicht nach Plan läuft, zu motivieren.
Je öfter Sie das Ergebnis mental erleben, desto realer fühlt es sich an und desto mehr wächst Ihr Vertrauen, es zu erreichen.

3 Methoden, wie man Ziele besser erreichen kann

Im folgenden Absatz stellen wir Ihnen 3 bewährte Methoden vor, wie Sie Ihre Ziele schneller, einfacher und effektiver erreichen.

1. SMART-Methode

Hinter der Bezeichnung steckt ein Akronym. Alle Anfangsbuchstaben stehen für einen bestimmten Begriff. Mit Hilfe der SMART-Methode können Sie Ziele besser formulieren und strukturieren.

Spezifisch
Formulieren Sie Ihre Ziele so präzise wie möglich. Eine klare und präzise Definition lässt keinen Interpretationsspielraum übrig. Achten Sie auch auf eine positive Formulierung!

Messbar
Setzen Sie Ziele, die messbar und objektiv nachvollziehbar sind. Das gesetzte Ziel soll qualitativ und quantitativ beurteilt werden können. Für jedes Ziel gibt es eine Zahl, auch für die Stunden pro Woche, die Sie glücklich sein möchten.

Attraktiv
Ihre Ziele müssen mit Ihrem Eigenbild im Einklang sein. Das bedeutet, Sie müssen sich damit eindeutig identifizieren können und dahinterstehen. Das steigert Ihre persönliche Motivation durchzuhalten.

Realistisch
Ziele müssen realistisch umsetzbar sein. Sie möchten zum Mond fliegen? Gut, aber wann? Nächsten Monat wird es vermutlich nicht realistisch sein, aber in zehn Jahren ist es durchaus möglich, wenn Sie Ihre gesamte Energie und Ihr Sparbuch dafür einsetzen!

Terminiert
Egal ob kurzfristige oder langfristige Ziele – setzen Sie fixe Deadlines, bis wann Sie das Ziel erreichen wollen. Zu vage formulierte Zeitangaben steigern die Wahrscheinlichkeit die Umsetzung aufzuschieben. Genaue Terminabgaben machen Ziele verpflichtender. Trösten Sie sich damit, dass es meistens länger dauert, der Zeitpunk bei wichtigen Zielen aber nicht das Wichtigste ist, sondern dass wir das Ziel erreichen!

„Smarte“ Ziele zu haben, bedeutet konkrete Vorstellungen zu haben. Eindeutige Definitionen, klare Rahmenvorgaben sowie explizite Zeitangaben haben bei dieser Methode oberste Priorität

2. OKR Methode

Gesetzte Ziele müssen beschreiben, was Sie erreichen wollen und wie Sie diese Erreichung messen wollen. Der Grundgedanke hinter der OKR Methode ist eine klare Definition des Ziels sowie deren Zielvorgaben. Die OKR Methode stammt aus den 70ern und wurde beim Chiphersteller Intel aus dem „Management by Objectives“ weiterentwickelt.

„O“ steht für Objective – das Ziel. Das stellt eine eindeutige Definition dessen, was Sie erreichen möchten, dar. Die Formulierung ist anspruchsvoll, herausfordernd, qualitativ und zeitgebunden.

Im Fokus stehen vor allem große Ziele, die Sie herausfordern. Geben Sie festgelegte Deadlines an, um nicht vom angestrebten Weg abzukommen. Sehen Sie die neuen Ziele als Möglichkeit zur Veränderung und denken Sie an den Weg zum Ziel: allein der bietet Ihnen neue Chancen zu lernen und neue Wege einzuschlagen.

„KR“ steht für Key Results. Sie sind spezifische Ziele, die Sie Ihrem Objective näherbringen. Sie sind messbar und es gibt maximal drei bis fünf Key Results, um den Fokus nicht zu verlieren. Die Key Results werden in kurzen Abständen geprüft und auch, ob sie auf das Objective einzahlen. Wenn nicht, werden sie ausgetauscht. sechs bis zwölf Wochen ist hier eine Periode, nach der man sie anpasst.

3. PURE Methode

Ziele nach der PURE Methode sollen positiv formuliert und bis ins Detail verstanden werden. Demnach müssen Sie genau festlegen, was Ihr Ziel ausmacht und welche Schritte notwendig sind, es zu erreichen.

  • Positively stated (positiv formuliert)
  • Understood (verstanden)
  • Realistic (realistic)
  • Ethical (ethisch)

Warum Ziele im Leben so wichtig sind

Ziele zu haben bedeutet, motiviert zu sein, das Beste aus sich herauszuholen. Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit sind wesentliche Komponenten des persönlichen Erfolgs, wichtiger als Talent und Intelligenz. Ziele zu verfolgen, wird mit Zielstrebigkeit beschrieben. Dieses wesentliche Persönlichkeitsmerkmal zählt zu den Soft Skills und ist privat als auch im Berufsleben unverzichtbar.

Feste Ziele dienen der Orientierung und definieren den eigenen Erfolg. Sie fungieren als Ansporn und Motor gleichzeitig. Eine erfüllte Zielstrebigkeit macht zufrieden und steigert das Selbstvertrauen. Sie ist eine fächerübergreifende Kompetenz, die dazu befähigt, sich Ziele zu setzen und auch zu erreichen. Unabhängig davon, für welche Variante Sie sich entscheiden, im Mittelpunkt stehen Sie und Ihre Ziele.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Sie wollen mehr Klarheit für ihre Karriere?

Holen Sie sich hier mein kostenloses E-Book „In 3 Schritten zu beruflicher Klarheit“ und der nächste Schritt ist schon gemacht!

Jens Wolff
Jens Wolff

Karrierecoaching und Persönlichkeitsentwicklung

Jetzt teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Was brauche ich?

Sie denken über ein Coaching nach, wissen aber nicht, ob Sie hier richtig sind oder welches Coaching das passende für Sie wäre? Melden Sie sich unverbindlich und wir besprechen Ihre individuelle Situation.

Sie wollen kostenlose Tipps aus der Coaching-Praxis?

Jetzt unseren Newsletter bestellen (kein Spam, jederzeit kündbar)!

Ähnliche Beiträge

Entspannungsübungen: die besten Entspannungstechniken auf einen Blick
Life Coaching

Entspannungsübungen: die besten Entspannungstechniken auf einen Blick

Um den Alltag voller Energie bewältigen zu können, sind regelmäßige Entspannungsphasen wichtig. Wir zeigen Ihnen verschiedene Techniken, die helfen, neue Kraft zu tanken und Stress nachhaltig abzubauen. Um den Alltag voller Energie bewältigen zu können, sind regelmäßige Entspannungsphasen wichtig. Wir zeigen Ihnen verschiedene Techniken, die helfen, neue Kraft zu tanken und Stress nachhaltig abzubauen.

Weiterlesen »
Work-Life-Balance
Business Coaching

Die 5 besten Tipps für eine gesunde Work-Life-Balance

Für unsere Zufriedenheit und damit verbunden eEine hohe Lebensqualität setzt brauchen wir ein gutes Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben voraus. Welche Maßnahmen Sie für eine gesunde Work Life Balance brauchen, erfahren Sie hier.

Weiterlesen »
Hand mit Rahmen
Life Coaching

Reframing im Coaching und Alltag

Hast Du Dich gerade über etwas oder jemanden geärgert? Vielleicht brauchst Du nur einen neuen Rahmen!

Das Reframing ist eine Technik aus der Psychologie, die auch im Coaching häufig verwendet wird. Sie ist so simpel, dass Du sie jederzeit anwenden kannst. Reframing hilft uns dabei, neue Perspektiven auf Probleme oder Fragen zu bekommen.

Weiterlesen »

KENNENLERN-CALL VEREINBAREN

Sie wollen kostenlose Tipps aus der Coaching-Praxis?

Jetzt unseren Newsletter bestellen (kein Spam, jederzeit kündbar)!