Lebe deinen Traum – Finde den Sinn des Lebens!

Weiter Blick bei Sonnenuntergang aufs Meer, im Hintergrund die Küste

Suchst du nach den Sinn in deinem Leben?

Der erste Schritt ist getan, wenn du dich entschieden hast, welchen Sinn du deinem Leben geben möchtest.

Viele Menschen suchen den Sinn des Lebens im Außen. Sorry, dir zu sagen, dass du dort nichts finden wirst. Denn das Leben hat keinen allgemein gültigen Sinn. Klar, wir können uns an unseren Vorfahren aus der Tierwelt orientieren und sagen: „Es geht doch nur um’s Überleben!“ Und leider ist es das, was heute ein Großteil der Menschen macht, sie konzentrieren sich auf das Überleben. Und genau das erreichen sie dann auch, sie überleben.

Wenn wir mehr wollen, wenn wir unserem Leben Sinn geben wollen, dann müssen wir uns für eine authentische und erfüllende Lebensweise entscheiden. Das erfordert Mut und Vertrauen, und ist auf den ersten Blick nicht für jeden nachvollziehbar. Aber was die anderen denken, spielt keine Rolle, nur die eigene Intuition weist uns den richtigen Weg.

Um dein Vertrauen in die Entscheidung zu deinem authentischen Leben zu stärken, habe ich 10 Dinge zusammengefasst, die dich dabei unterstützen.

 

Gib deinem Leben einen Sinn

Nachdem du dich zu deinem authentischen Leben entscheidest:

1. Wird dein Blick geschärft!
Plötzlich siehst du überall Möglichkeiten, wie der Traum zur Realität werden kann. Sobald der Fokus auf ein Ziel gerichtet ist, ändert sich deine Sichtweise von „Ich will“ hin zu „Ich kann“, wodurch sich viele Möglichkeiten eröffnen. 

Weil man plötzlich in die Erfüllung der eigenen Wünsche involviert ist, spürt man eine Verantwortlichkeit sich selbst gegenüber und ist auch bereit, Zeit und Energie zu investieren, ohne zu wissen, was dabei herauskommen wird. Wenn du immer das tust, was du bisher getan hast, wirst du immer bekommen, was du bisher bekommen hast. Klingt logisch, aber wer wendet das regelmäßig in seinem Leben an?

2. Schenkt dir die Ausrichtung auf das Ziel grenzenlose Energie!
Wenn das Warum stark genug ist, findest man ein Wie! 
Mit der Entscheidung, sich auf die eigenen Ziele zu konzentrieren, schaffst du eine Energiequelle, die die Basis bildet, um über dich hinauszuwachsen. Die Willenskraft spielt dann nur noch eine untergeordnete Rolle, weil keine Zweifel mehr bestehen, ob du dein Ziel wirklich erreichen willst.

Es gibt also kein „Warum?“ mehr, sondern nur noch die klare Sicht nach vorne und das Verständnis, dass mit jedem Schritt und mit jeder Investition (nicht zwangsläufig materieller Art) der Traum zu einem Stück mehr zur Realität wird und du deshalb schon dort bist, wo du hin möchtest!

3. Ist Mittelmäßigkeit kein Thema mehr!
Hast du dein Spezialgebiet gefunden, findet dein Wissen automatisch im Leben Anwendung und die Angst davor, in deinem Fach nicht gut genug zu sein, erledigt sich von selbst. Dein Durst nach Information ist unendlich und lässt dich jeden neuen Aspekt aufsaugen und anwenden, ohne groß darüber nachzudenken.

Gleichzeitig werden auch andere von deinem Wissen profitieren, sodass du in der Rolle des Schülers und des Lehrers das Thema gleichzeitig von mehreren Seiten erfährst und deinen Erfahrungsschatz erweiterst. Du wird erst zum Meister, indem du andere etwas lehrst.

4. Lösen sich Ängste auf!
Indem du dich auf den Weg deiner eigenen Berufung begibst, stellst du dich deinen Ängsten und nimmst ihnen damit das Fundament, das meistens aus einschränkenden Glaubenssätzen wie „Ich kann nicht…“, „Das hat noch nie einer so gemacht…“ oder sonstigen Fantasien besteht.

Indem du kleine Schritte zu deinem Ziel gehst, beweist du dir, dass du eben doch kannst. Du erkennst jede Niederlage als das was sie ist, nämlich eine Erfahrung und ein Feedback zu deinen bisherigen Taten. Plötzlich gibt es keine „worst case scenarios“ mehr sondern nur mehr etwas holprigere Wegpassagen! 

Menschen, die ihre Ziele erreichen, planen solche Situationen schon ein und geben daher nicht auf, wenn es mal nicht so gut läuft.

5. Finden Menschen ihren Weg zu dir!
Der eigene Weg führt automatisch zu den Menschen, die dabei helfen, den Traum zu realisieren.
Lehrer und Mentoren, die den Prozess enorm vorantreiben können
– Freunde und unterstützende Menschen
– Neider – ja auch die gehören dazu und spielen eine wichtige Rolle! Durch sie lernt man voll und ganz hinter dem zu stehen, was man tut! Du weißt, Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen 🙂
– „When the teacher is ready, the students will come“
– Schüler, an die Erfahrungen weitergegeben werden und die dich weiterbringen.

6. Sind aufkommende Zweifel nicht von Dauer!
Jeder hat Momente, in denen er alles anzweifelt, selbst wenn schon unzählige Erfolge verbucht wurden. Man zweifelt an, was man schafft. Man hat erfolglose Zeiten. Alles scheint auseinander zu fallen.

Auch das ist ein essentieller Bestandteil der Entwicklung. Denn jedes Mal, dass du darüber nachdenkst, stärkst du den Glauben an deine Ziele und Möglichkeiten.

Selbst wenn du beschließen solltest, deinen Traum aufzugeben, weil die Hindernisse unüberwindlich erscheinen, wird über kurz oder lang (meistens über länger, als wenn man nicht aufgegeben hätte :)) klar, dass es keinen Weg zurück und auch keinen alternativen Weg gibt, weil es eben nicht dein eigene Weg wäre.

Diesen EIGENEN WEG zu gehen ist keinesfalls die leichteste Wahl, es erfordert Einsatz und Verbindlichkeit und gibt gleichzeitig Gewissheit, weil man in den Tiefen seiner Seele weiß, dass es der einzige Weg ist. Das ist DEIN Sinn des Lebens.

7. Wird Glück zur Normalität!
Glück hast du, wenn du dafür bereit bist! 
Wer begreift, dass er sein Leben steuern kann, wird zum Schmied seines eigenen Glücks! Der Spruch existiert in ähnlicher Form seit hunderten Jahren und doch ist der Glaube weit verbreitet, dass Glück etwas ist, das einem einfach so zufällt. Viele Menschen denken, Glück hat man oder nicht. Vor allem derjenige, der seine Ziele nicht erreicht, wird das glauben.

Indem man seinem persönlichen Ziel den Weg ebnet, öffnet man die Tür für alles, das den Weg verschönert.  Genieße die Reise!

8. Profitieren alle Ebenen des Lebens!
Wenn wir Erfüllung erfahren, in dem was wir tun, bekommen wir eine Idee davon, wie es sich anfühlt, rundum glücklich zu sein. Diese Erfahrung wirkt automatisch auch auf unser Privat- und Sozialleben und auf den Umgang mit dem eigenen Wohlbefinden.

Du gibst dich nicht mehr mit weniger zufrieden und stellst deine essentiellen Bedürfnisse vor alles andere. So findet sich immer ein Weg, alle Ebenen zu pflegen und nichts muss auf der Strecke bleiben!

9. Verschwindet Angst vor materiellem Erfolg!
In unserem Kulturkreis ist materieller Erfolg oft negativ behaftet, eines der größten hausgemachten Hindernisse. Wer sich aber auf die eigene Vision ausrichtet, statt auf Erfolg als Resultat, der begreift, dass Geld ein Mittel zum Zweck ist, dem oft zu viel Bedeutung beigemessen wird.  Es dient als Gradmesser dafür, wie gut meine Arbeit angenommen und gewürdigt wird, ist aber kein finales Ziel.

So wird der Fokus hin zu einem größeren Zusammenhang gelenkt, in dem der eigene Reichtum eine untergeordnete Rolle spielt. Und vor etwas Unwichtigem hat man auch keine Angst!

10. Gewinnst du Zeit!
Klar, wenn du deine Ziele erreichen willst, musst du mehr tun als die meisten Menschen, die nur auf das reagieren, was das Leben ihnen bringt. Wenn du das Ruder übernimmst, braucht es Einsatz und Comittment. Das bedeutet aber nicht, dass du jeden Tag 15 Stunden arbeiten musst, sondern dass du in deiner Arbeitszeit fokussiert bist und dich darauf konzentrierst, was für dich wichtig ist.

Ein praktischer Tipp, der viel Zeit spart: Check deine Mails nur 2-3 mal pro Tag, am besten zu fixen Zeiten. So arbeitest du an ihnen, wenn es in deinen Zeitplan (ich hoffe, du hast einen, sonst schau mal hier :)) passt und nicht, wenn es für andere wichtig ist.

Durch die Ausrichtung auf das Wichtige im Leben, werden Zeitfresser automatisch eliminiert. Auch soziale Beziehungen, die sich als nicht förderlich erwiesen haben, werden keinen Platz mehr finden. Gleichzeitig umgibst du dich automatisch mit Menschen, die die Umsetzung deiner Ziele erleichtern und damit helfen, Zeit zu gewinnen.

Halte nach Mentoren Ausschau, die dir helfen, deine Effizienz zu steigern, indem sie ihr Wissen mit dir teilen.

Klarheit im Leben, Zufriedenheit und mehr Zeit, das das klingt nach Utopie? Stimmt, man kann glauben, das ist alles unmöglich. Und deshalb versuchen es wenige Menschen mit vollem Einsatz. Würdest du etwas probieren, wenn du nicht 100% davon überzeugt wärst, dass es reale Chancen hat? Vermutlich nicht.

Was ist das Resultat eines solchen halbherzigen Versuchs? 

Genau, ein mittelmäßiges Ergebnis, das dich wieder in deinen Zweifeln bestätigt. „Ich hab’s ja gewußt, das wird nichts!“ So kann man sich wunderbar eine Negativ-Spirale bauen, die einem laufend Ausreden liefert, sich zurückzulehnen und nicht zu ändern!

Natürlich kommt das alles nicht von heute auf morgen, denn das Leben ist ein Marathon :).
Wenn du beim Finden deiner Ziele Unterstützung möchtest oder einen „Übersetzer“ zum Verstehen deiner Intuition brauchst, dann kontaktiere mich gerne für einen Coaching-Termin.

 


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ziele effektiver erreichen

Achtsamkeit wird immer wichtiger

Negative Gedanken stoppen

Jens Wolff

Jens Wolff

Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir!

Untere Viaduktgasse 35/13
1030 Wien
Fon: 0676-559 22 23
Mail: office@healingspace.at
Jens Wolff

Letzte Artikel von Jens Wolff (Alle anzeigen)

Jens Wolff
Jens Wolff
Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir! Untere Viaduktgasse 35/13 1030 Wien Fon: 0676-559 22 23 Mail: office@healingspace.at

Es können keine Kommentare abgegeben werden.