Erfolg und Familie unter einem Hut

Wie viel Zeit hast du wirklich?

Welche Fehler die meisten Menschen beim Zeitmanagement machen.

Oft bekommt man den Eindruck, dass mit Erfolg auch immer sehr viel Verzicht Hand in Hand geht. Da kann es schon mal passieren, dass für deinen besten Freund, deine Familie oder dein Hobby viel zu wenig Zeit bleibt. Oder?

Was ist, wenn ich dir sage, dass du nichts davon vernachlässigen musst, und du trotzdem deine beruflichen Ziele mit vollem Einsatz verfolgen kannst? Mit dem richtigen Zeitmanagement geht das!

 

Die großen Fehler beim Zeitmanagement

Der Clou an der Sache ist, dass die wichtigsten Dinge in deinem Leben ganz unterschiedliche Ansprüche an deine Zeit haben. Und dass die meisten Menschen im Bezug auf Zeit zwei große Fehler machen.

Erstens: Sie gehen zu sorglos damit um. Zeit ist das Einzige, das sicher weniger wird. Bei allem anderen kann man nicht sicher sein 🙂

Zweitens: Sie schätzen den Zeitbedarf für viele Dinge falsch ein. Manches fühlt sich an, als würde es ewig dauern und wenn es nicht sofort klappt, gibt man es auf. Das kann man mit einem Satz zusammenfassen:

„Wir überschätzen, was wir in einem Jahr tun können, aber wir unterschätzen, was wir in 10 Jahren erreichen können.“ – Lass das kurz auf dich wirken und überlege, wie es bei dir ist!

Meistens gibt es vier große Bereiche im Zeitmanagement, die wir versuchen unter einen Hut zu bringen:

  • Familie
  • Job
  • Freunde
  • Gesundheit und Hobbies

Mit einer kleinen Rechenaufgabe möchte ich dir veranschaulichen, wie viel Zeit du wirklich hast:

Eine Woche hat 168 Stunden. Davon schläfst du im Optimalfall 56 Stunden und arbeitest je nach deinem Job (mit Anfahrt, Pausen,, etc…) 60 Stunden.

Da bleiben noch 52 Stunden, in denen es sich jedenfalls ausgeht, 5 Stunden für Freunde und 5 Stunden für Bewegung und Sport aufzubringen. Und für die Familie ist dann auch noch jede Menge Zeit übrig. Wenn ich Statistiken lese, dass man durchschnittlich 180 Minuten (3 Stunden) pro Tag fernsieht, weiß ich, wo Menschen ihre Zeit verlieren, als wenn sie Wasser in einem löchrigen Beutel durch die Wüste tragen würden.

 

Definiere, was dir wichtig ist

Der Schlüssel, um deine Zeit effizient zu verteilen, ist in erster Linie, Prioritäten zu setzen und dich dann auch daran zu halten. Dazu eignet sich zum Beispiel die erste Stunde am Morgen, ob in der Arbeit oder noch daheim macht da keinen großen Unterschied. Nimm dir jeden Tag zuerst Zeit, deine Prioritäten für diesen Tag zu definieren und die verfügbare Zeit danach einzuteilen. Setz dir nur eine kleine Zahl von Zielen für diesen Tag. Gut sind 3 Ziele, die du jedenfalls erreichen willst, egal, was dazwischen kommt.

 Dann fällt es dir leichter, alles, was dir wirklich wichtig ist, in deinen Tag zu integrieren. Und langfristig ist das beim Zeitmanagement der Garant für Zufriedenheit und „echten“ Erfolg ohne Einbußen an Lebensqualität.

 


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

So erreichst du deine Ziele

Mehr Achtsamkeit für dein Leben

Tipps zur Verbesserung deiner Kommunikation

Jens Wolff

Jens Wolff

Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir!

Untere Viaduktgasse 35/13
1030 Wien
Fon: 0676-559 22 23
Mail: office@healingspace.at
Jens Wolff

Letzte Artikel von Jens Wolff (Alle anzeigen)

Jens Wolff
Jens Wolff
Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir! Untere Viaduktgasse 35/13 1030 Wien Fon: 0676-559 22 23 Mail: office@healingspace.at

Es können keine Kommentare abgegeben werden.