Entspannungsübungen und Methoden gegen Stress

Entspannungsübungen bei Stress

Entspannungsübungen zur Stressbewältigung

Nach einem langen Arbeitstag habe ich folgende Entspannungstipps für dich.

Wir alle haben ihn, mal länger, dann wieder kürzer. Mal positiv besetzt, mal negativ. Stress begleitet uns fast täglich. Manche von uns haben ab und an einen stressigen Tag. Bei anderen Menschen ist es oft ein Dauerzustand. Dann helfen Entspannungsübungen und das richtige Mindset.

 

Tipp 1: Entspannungsübung Atmung

Die Basis aller Stressbewältigunsmethoden ist die richtige Atmung. Vor allem in Stresssituationen, die plötzlich auftreten ist sie von enormer Wichtigkeit. Eine tiefe Bauchatmung beruhigt das ganze System, da sie den Parasympathikus stimuliert. Wohingegen eine Brustatmung den Sympathikus anregt. Diese Form der Atmung ist dann essentiell, wenn man beispielsweise eine ganze Nacht durchgearbeitet hat, total müde ist, aber dennoch in der Früh präsentieren muss. Dann bringt einem die Brustatmung den nötigen Energieschub.

 

Tipp 2: Entspannungsübung Ortswechsel

Muss man Stress bewältigen, hilft Bewegung, da sie vermehrt Sauerstoff ins System bringt. Am Stand hüpfen, Kniebeugen oder Dehnungsübungen zu machen sind gute Entspannungsübungen. Am besten man verlässt das Büro dazu und geht kurz an die frische Luft. Auch ein Ortswechsel kann nicht nur helfen, Stress abzubauen, sondern bewirkt eine Veränderung der Perspektive. Plötzlich betrachte ich mein Problem aus einem anderen Blickwinkel. Steve Jobs war dafür bekannt, dass er all seine Meetings im Gehen gemacht hat.

 

Tipp 3: Entspannungsübung Sinnfindung

Warum tue ich mir das an? Man sollte sich fragen, welche Motivation hinter dem Stress steht. Vielleicht plagt man sich, weil man unbedingt eine Beförderung möchte. Sobald man einen Sinn im Stress erkennt, kann das motivieren durchzuhalten. Findet man gar keinen Sinn darin, sollte man generell seine Lebenssituation überdenken.

 

Tipp 4: Entspannungsübungen nach einem harten Tag

 

  • Meditation: 5-10 Minuten zu meditieren wirkt wahre Wunder
  • Sport: Den Körper bewegen, sei es mit Yoga, Ausdauer- oder Krafttraining
  • Unterhaltung: Film schauen, lesen, Musik hören – sich mit etwas komplett anderem beschäftigen

 

Übrigens: Alkohol trinken oder Schokolade essen sind keine empfehlenswerten Entspannungsübungen. Sonst lernt der Körper Alkohol und ungesundes Essen mit Entspannung zu verbinden. Im schlimmsten Fall kann man dann nur noch entspannen, sobald man ein Bier getrunken hat.

 

Tipp 5: Entspannungsübung Separator

Nach dem Arbeitstag kann man auch einen „Separator“ einbauen. Eine Art Ritual zum Runterkommen, das als Übergang vom Job in die Freizeit gesehen werden kann. Das kann eine Meditation sein, ein Spaziergang, ein heißes Bad. Irgendetwas, wo der Körper lernt und spürt: „Ab jetzt kann ich entspannen. Ab jetzt ist nur noch Freizeit angesagt.“

 


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Mini-Meditaion gegen Stress

5 Tipps gegen Stress

Achtsamkeit im Leben

Jens Wolff

Jens Wolff

Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir!

Untere Viaduktgasse 35/13
1030 Wien
Fon: 0676-559 22 23
Mail: office@healingspace.at
Jens Wolff

Latest posts by Jens Wolff (see all)

Jens Wolff
Jens Wolff
Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir! Untere Viaduktgasse 35/13 1030 Wien Fon: 0676-559 22 23 Mail: office@healingspace.at
//]]>