Selbstbewusstsein steigern: Wie geht's? Hier die besten Tipps

5 Tipps zum Selbstbewusstsein steigern

Stärkung deines Selbstwertes

Hemmt dich dein mangelndes Selbstbewusstsein? Dann findest du hier die besten Tipps, mit denen du dein Selbstvertrauen stärken kannst. 

Der Chef macht dich wieder einmal zur Schnecke und du denkst dir: „Hätte ich jetzt in der Sekunde mehr Selbstbewusstsein, ich würde ihm die Meinung ins Gesicht sagen!“ Wie oft warst du schon in einer Situation, in welcher du dir mehr Selbstbewusstsein gewünscht hättest?

 

Unmögliches denken

Wir sind das, was wir den ganzen Tag lang denken.“ (Ralph Waldo Emerson)

Wir können unser Selbstbewusstsein nur nachhaltig steigern, wenn wir unser Bewusstsein darüber verändern, was möglich ist. Warum? Weil wir uns unsere Grenzen immer selbst setzen. Wenn wir etwas für unmöglich halten, hilft uns auch das beste Selbstvertrauen nicht weiter. Es geht nicht nur darum, das Gefühl zu entwickeln „Das kann ich.“, sondern auch das Gefühl zu haben „Das ist möglich.“

Bitte beachte den Unterschied. Was wir für möglich halten, ist vor allem durch unsere Erfahrungen und unsere Umwelt geprägt. Bevor Roger Bannister am 6. Mai 1954 das erste Mal eine Meile unter vier Minuten (3:59,4) gelaufen ist, waren sich alle Experten einig, dass das unmöglich sei. Er setzte es sich zum Ziel, diesen Rekord zu brechen und schaffte es. Damit veränderte er das Bewusstsein von vielen anderen Sportlern. Plötzlich waren die vier Minuten keine Schallmauer mehr. Die Folge davon war, dass sein Rekord schon nach 46 Tagen gebrochen wurde.

Erst wenn wir das verstehen, können wir mehr Selbstvertrauen entwickeln. Echtes Selbstbewusstsein kommt aus dem Gefühl, dass praktisch alles möglich ist, wenn wir es uns vorstellen können.

 

Tipps, um dein Selbstvertrauen zu stärken

  1. Beginne, kleine Dinge zu tun, von denen du dir nicht sicher bist, ob du sie schaffen wirst. Eine Stufe schneller am Ergometer oder am Laufband, deiner Nachbarin ein Kompliment aussprechen, deine heimliche Liebe endlich anrufen, jemanden die Meinung sagen, der dir schon lange auf die Nerven geht. Beginne mit Dingen, die du bisher herausgeschoben hast und mache es in kleinen Schritten.Du wirst überrascht sein, wie oft etwas klappt, von dem du dachtest, dass es nicht gehen würde. Oft ergeben sich schon allein dadurch, dass du die Initiative übernimmst, neue Möglichkeiten, an die du bisher nicht gedacht hast. Mit der Zeit traust du dir immer mehr zu. Du spürst den Erfolg, solche Situationen gemeistert zu haben und spürst, wie du dein Selbstbewusstsein steigern kannst.
  2. Höre auf, dich zu vergleichen. Vergleichen bringt nichts, es verstärkt nur die Gefühle, die du im Moment hast. Geht es uns gut, vergleichen mit jemanden, dem es schlechter geht und wir denken uns: „Zum Glück geht es mir nicht so schlecht.“Fühlen wir uns nicht gut und ist unser Selbstbewusstsein wieder einmal am Boden, vergleichen wir uns mit jemanden, der erfolgreicher, besser aussehend oder gesünder ist. Das verstärkt unser Gefühl, dass wir nichts wert sind. Wir kommen dadurch nicht weiter, sondern zementieren unsere Identität tiefer ein. Kein gutes Rezept für mehr Selbstvertrauen!

Sei dankbar dafür, was du schon hast und schon erreicht hast. Wenn du denkst, das reicht nicht oder das ist noch nicht genug, dann frage dich, woran du das misst.

Sich nur zu beschuldigen, ohne etwas anders zu machen bringt dich nicht weiter. Wenn du das hier liest, bist du schon dabei, etwas zu verändern und deine Zukunft zu gestalten. Denk also nicht zu lange darüber nach, was war, denn das kannst du nicht mehr ändern. Du kannst aber daraus lernen, in die Zukunft blicken und sofort damit beginnen, diese Tipps um dein Selbstbewusstsein zu steigern, in die Tat umzusetzen!

  1. Werde dir deiner Gedanken bewusst und beginne, sie objektiv zu beurteilen. Viel von dir zu verlangen, macht durchaus Sinn, aber erst dann, wenn das Selbstvertrauen stark genug ist, um Anregungen als solche anzunehmen und nicht als Dauerkritik zu blockieren.

Sich selbst zu beurteilen ist immer schwierig, daher stell dir folgende Situation vor: Dein bester Freund/deine beste Freundin kommt zu dir und erzählt dir genau das Thema, das dich gerade beschäftigt. Du fragst sie, was sie dabei fühlt und denkt. Wenn sie dir dann das erzählt, was gerade in dir vorgeht, was würdest du ihr als Feedback geben? Erwartet sie von sich Dinge, die im Moment nicht realistisch sind? Ist sie bei allem was sie tut, eine Perfektionistin und beginnt daher gar nichts, weil sie sich selbst nicht enttäuschen will?

Diese Technik kommt aus dem Coaching und hilft zuverlässig

  1. Mach dich unabhängig und übernimm Selbstverantwortung

Viele Menschen sind es gewöhnt, sich an andere anzulehnen. Sie kennen das Gefühl nicht, eigene Entscheidungen zu treffen. Dadurch lernen sie sich selbst nie wirklich kennen und das bringt Unsicherheit. Falls du spürst, dass du damit in Resonanz gehst, lies diesen Punkt weiter, sonst springe zum nächsten Punkt.

So wie du beginnen kannst, kleine Dinge zu tun, die sich unangenehmen anfühlen, weil du nicht sicher bist, ob sie klappen werden, kannst du beginnen, dich von anderen Menschen zu lösen. Um dein Selbstbewusstsein zu steigern, musst du deine eigenen Entscheidungen treffen, deine eigenen Fehler machen und deine eigenen Lektionen lernen.

Kinder, denen die Eltern alles abnehmen, weil sie es gut meinen und sie nicht überfordern wollen, nehmen ihnen die Chance zu lernen und zu wachsen. In Beziehungen kann es ähnlich sein. Ein Partner übernimmt Aufgaben und Rollen, weil er den anderen entlasten will oder weil er „das besser kann“.

Das kann zu einer Abhängigkeit führen, die keinem der Partner etwas bringt. Jeder Mensch, der selbst genug Selbstvertrauen hat, wünscht sich einen Partner mit ebensolchem Selbstbewusstsein.

  1. „Manage your state“ – Übernimm die Kontrolle für deinen Zustand

Wie wir uns in jedem Moment fühlen und wie wir daher auch unsere Entscheidungen treffen, ist extrem von unserem Zustand abhängig. Unseren Zustand können wir vorwiegend über drei Elemente steuern:

  • Dein Körper: Wie fit bist du, wie ist dein Energielevel?
    Denke hier an Atmung, Bewegung, Meditation, Ernährung und Körperhaltung.
  • Deine Kommunikation: Wie sprichst du nach innen und nach außen? Gedanken und Gefühle werden erst real, wenn wir sie mit Worten beschreiben. Wenn du dir ständig einredest, dass du ein Loser bist, dann wirst du früher oder später felsenfest davon überzeugt sein, dass du tatsächlich ein Loser bist. Und dann wirst du unbewusst alles dafür tun, um dich davon zu überzeugen, dass du richtig liegst!
  • Dein Fokus: Wohin geht deine Aufmerksamkeit? Auf Probleme oder auf Lösungen? Je nachdem, wo deine Aufmerksamkeit hingeht, davon wirst du mehr bekommen!

Im Coaching arbeiten wir immer an der körperlichen Energie, der Selbstwahrnehmung und dem richtigen Fokus, und steigern so dein Selbstbewusstsein. Starte jetzt gleich damit!

 


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Was machen erfolgreiche Menschen anders?

Tipps für mehr Zufriedenheit

Reframing im Coaching

Jens Wolff

Jens Wolff

Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir!

Untere Viaduktgasse 35/13
1030 Wien
Fon: 0676-559 22 23
Mail: office@healingspace.at
Jens Wolff

Latest posts by Jens Wolff (see all)

Jens Wolff
Jens Wolff

Ich bin eingetragener Lebens- und Sozialberater, Coach und Trainer in Wien und im Raum Salzburg. Für ein unverbindliches Gespräch melde dich gerne bei mir!

Untere Viaduktgasse 35/13
1030 Wien
Fon: 0676-559 22 23
Mail: office@healingspace.at

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *